Tiramisu Cupcakes

Neulich hatte ich wohl versehentlich nicht Kaffeebohnen sondern gemahlenen Kaffee erwischt. Ich habe mir deshalb gedacht, ich könnte einen Kaffeekuchen backen. Und der wäre ja noch besser mit einer Tiramisucreme obendrauf. Tiramisucupcakes sollten es also werden! Das Experiment gelang gleich beim ersten Versuch 🙂 Unten ein leckerer Kaffeemuffin, obendrauf eine cremige Mascarpone-Sahne-Masse. Getrennt aufbewahrt – in Kühlschrank resp. Vorratsdose – können die Cupcakes gute 3-4 Tage aufbewahrt und fertiggestellt werden.

„Tiramisu Cupcakes“ weiterlesen

Fürstentorte

Ich hatte kürzlich Geburtstag und wollte für mich und meinen Besuch eine leckere Torte backen. Im Migros (CH) gibt es eine superleckere Torte – die Fürstentorte, die hatten wir zu Hause schon öfters (gekauft) für solche Anlässe. Nun dachte ich mir, ich back mir mal selber so eine. Gar nicht so leicht…Google wollte nämlich kein Rezept dafür ausspucken, nur Bilder der richtigen Migros-Fürstentorte und Rezepte für andere Fürstentorten, so gar nicht dieser ähnlich die ich meine. Mein liebes Tantchen konnte meinem Gedächtnis der Bestandteile aber schnell auf die Sprünge helfen und so habe ich mir die Torte dann selber zusammengebastelt und ich muss sagen sie hat echt köstlich geschmeckt. Der Aufwand ist zwar gross aber lohnt sich allemal! „Fürstentorte“ weiterlesen

Herzcake

Rührkuchen mit Herz in der Mitte sind ja zum Valentinstag 2017 total im Trend um omnipräsent in der Foodbloggerwelt. Ich bin jetzt nicht der Valentinstagfeierer, habe mich aber nun doch dazu hinreissen lassen ein solches Cake zu machen – weil Cake geht ja immer 🙂 Mir sind die Herzen etwas hochgerutscht, obwohl sie schön bedeckt waren. Also unten wirklich nur wenig Teig hineingeben damit von oben genug Druck kommt. Auch bei der Form darauf achten, dass die Herzbögen möglichst spitz nach oben gehen damit die Form dann schön sichtbar ist. „Herzcake“ weiterlesen

Bräzeli

Bräzeli sind eine schweizer Spezialität. Man isst sie einfach nur so, als Deko wie Glacewaffel oder gar mit Glace gefüllt, leicht geformt als Fruchtkörbchen oder als Cornet mit Schlag gefüllt…es gibt quasi keine Grenzen. Für die Zubereitung benötigt man ein Bräzeli-Eisen. Ein solches habe ich mir vor einiger Zeit zugelegt und bin noch nie dazu gekommen es zu verwenden. Nun endlich habe ich es hervorgekramt und Bräzeli gemacht. Mein Eisen macht zwar etwas dickere als jenes von zu Hause wo meine Tante immer leckere Bräzeli macht, aber schmecken tun sie trotzdem gut auch wenn ich mich beim ersten Bissen etwas geschreckt habe 🙂 In einer Dose gut verpackt halten sie (theoretisch) sehr lange… 🙂 „Bräzeli“ weiterlesen

Truffes-Schnitten

Ich war wieder mal mit meiner besseren Hälfte zusammen auf Heimatbesuch und wir haben auch eine liebe Freundin zum Kaffee besucht. Die Liebe hat ein total köstliches Dessert vorbereitet und hat bei meinem Liebsten damit genau ins Schwarze getroffen 🙂 Es wurde dann natürlich gleich gewünscht, dass ich das zu Hause auch mal nachmache. Den Wunsch konnte ich natürlich nicht abschlagen 🙂 „Truffes-Schnitten“ weiterlesen

Mandel-Zimt-Cake

Ich wollte für einen Glühweinumtrunk unbedingt ein schnell zubereitetes winterliches Cake machen. Ich bin wieder Mal bei Betty Bossi fündig geworden und habe einen Haselnuss-Zimtcake etwas abgeändert. Der Kuchen ist ganz schnell zusammengerührt, ist schön fluffig und nicht zu trocken. Eingepackt hält er sich 2-4 Tage ohne zu trocken zu werden. „Mandel-Zimt-Cake“ weiterlesen

Zimtsterne

Zimtsterne gehören einfach zu den Standardweihnachtskeksen und dürfen auf keinen Fall fehlen im Keksprogramm. Dieses Jahr haben sie aber eine besondere Bedeutung. Es waren die Lieblingskekse eines ganz lieben Menschen, der heuer viel zu früh und allzu tragisch von uns gegangen ist. Deshalb haben Zimtsterne in dieser Adventszeit zwar einen sehr traurigen Beigeschmack, rufen aber wundervolle Erinnerungen an schöne gemeinsame Zeiten hervor.
Du fäusch Götti Schäzu… „Zimtsterne“ weiterlesen

Engelsaugen

Ich muss ehrlich gestehen, ich wusste aus dem Stand nicht wie diese Kekse heissen, auch wenn ich sie schon von der Keksplatte her kenne. Laut Google sind es wohl Engelsaugen, klingt doch nett. Bei dem Blog auf dem ich die Idee geholt habe sind es „Raspberry Almond Thumbprint Cookies“. Das passt aber hier nicht weil ich kein Mandelaroma im Haus hatte, und nicht nur Himbeermarmelade verwendet habe. Wie auch immer sie heissen mögen – schmecken tun sie sowieso. Die Kekse zergehen quasi auf der Zunge und haben einen vollmundigen Butter-Vanillegeschmack. „Engelsaugen“ weiterlesen

Orangentaler

Draussen ist es zwar gerade wieder etwas wärmer und der Schnee fehlt, aber die Stadt ist schon weihnachtlich geschmückt und die Adventsmärkte und Glühweinstandl tragen doch zur Weihnachtsstimmung bei. Es ist deshalb höchste Zeit zum Kekse backen! Ich mache die grosse Masse an Keksen traditionell immer erst kurz vor Heilig Abend dafür aber dann ganz viele für die ganze Familie. Diese Orangentaler dürfen dabei nie fehlen und sind sehr beliebt. Dabei auch noch schnell und ganz einfach ohne ausstechen gemacht. „Orangentaler“ weiterlesen