Bräzeli

Bräzeli sind eine schweizer Spezialität. Man isst sie einfach nur so, als Deko wie Glacewaffel oder gar mit Glace gefüllt, leicht geformt als Fruchtkörbchen oder als Cornet mit Schlag gefüllt…es gibt quasi keine Grenzen. Für die Zubereitung benötigt man ein Bräzeli-Eisen. Ein solches habe ich mir vor einiger Zeit zugelegt und bin noch nie dazu gekommen es zu verwenden. Nun endlich habe ich es hervorgekramt und Bräzeli gemacht. Mein Eisen macht zwar etwas dickere als jenes von zu Hause wo meine Tante immer leckere Bräzeli macht, aber schmecken tun sie trotzdem gut auch wenn ich mich beim ersten Bissen etwas geschreckt habe 🙂 In einer Dose gut verpackt halten sie (theoretisch) sehr lange… 🙂

Rezept für ca. 50 Stk.

125g Butter weich
125g Zucker
1 Prise Salz
2Eier
1 Zitrone
1 EL Kirsch
250g Mehl

Butter schaumig rühren. Zucker, Salz und Eier darunterrühren, weiterrühren bis die Masse hell ist. Zitronenschale abreiben und dazugeben, Kirsch dazugeben und untermischen. Mehl dazugeben und zu einem weichen Teig zusammenfügen.

Teig zu 4cm Rollen formen und für ca. 2h kühlstellen.

Ca. 1-2cm von den Rollen abstechen, Kugeln von ca. Pralinengrösse formen, diese etwas flachdrücken. Dann ins Bräzelieisen geben und je nach gewünschtem Bräunungsgrad ca. 45-90 Sek. auf der höchsten Stufe backen.

Bräzeli rausnehmen und nach Belieben sofort formen. Die Bräzeli mit festem Teig sind weniger biegsam als jene mit flüssigem Teig (das Rezept folgt dann später mal :)) aber wenn man schnell ist reicht es für ein Körbchen – dafür gleich über ein Glas stülpen – oder über das Wallholz biegen für eine Ziegelform.

Zeit – ca. 30 Min + Kühlzeit
Quelle – Betty Bossi Rezeptheft Bräzeli

Ä Guete, f.

3 Gedanken zu „Bräzeli“

  1. Mmmm😋. Geit äch daaas miii aaah,was obä im tegscht vom tantäli gschriebä wordä isch😊😊😉.
    Diiiini gseh ömu leeecker uuus😋.
    njami nhammmm😊😋💋

    1. Jo aber natürlech bisch du gmeint liebs Tanteli <3 Du hesch leider keis meh verwütscht. Die paar Probiererli woni ha mit hei brocht si gad sofort vo dä zwö Oldies gfrämslet worde 🙂 U wart nume...du wirsch scho gli wider erwähnt...Bis gli...busserl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *