Osterbrot

In Österreich gibt es zu Ostern die traditionelle Osterjause. Die besteht hauptsächlich aus eben einem Osterbrot, Osterfleisch, Kren (Meerrettich) und natürlich gekochten Eiern. Das Osterfleisch mag ich leider gar nicht aber auf das Osterbrot freue ich mich jedes Jahr! Heuer habe ich die Schwiegermutter nach dem Rezept gefragt und selber ein kleines gebacken. Je nach Vorlieben kann man Rosinen unter den Teig geben oder nicht. Ich habe je einen kleinen Laib gemacht da meine bessere Hälfte und ich da unterschiedlich sind 🙂

Rezept für 2 kleine Brote mit je ca. 10 cm Durchmesser (2 Personen)

250g Mehl
1/2 Pk. Trockengerm
1,5 EL Zucker
1 Eidotter
1/4 TL Salz
1,2 dl Milch
30g Butter
etwas Zitronenschale
etwas Milch zum Bestreichen
nach Belieben Rosinen

Die Butter auslassen und etwas abkühlen lassen.

Mehl mit Germ, Zucker und Salz vermischen. Milch, ausgelassene Butter und abgeriebene Zitronenschale beigeben und zu einem geschmeidigen Teig kneten.

Für ca. 1h gehen lassen.

Zwei kleine oder einen grösseren Laib formen (Kugel etwas flachgedrückt), nach Belieben vorher die Rosinen unterkneten. Auf ein Backblech geben, zudecken und nochmals ca. 20 Min gehen lassen.

Ofen auf 180° vorheizen.

Brote mit Milch bestreichen und für ca. 20 Min backen.

Stricknadelprobe machen und ev. noch etwas weiterbacken. Falls die Brote zu dunkel würden mit Alufolie abdecken.

Herausnehmen, gleich noch heiss mit etwas Milch bestreichen und mit einem Küchentuch zugedeckt abkühlen lassen.

Zeit – Ca. 45 Min + Geh- und Backzeit
Quelle – Schwiegermutter 🙂

Ä Guete und schöni Oschtere, f.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *