Nieble (Waffeln)

Bei uns zu Hause im Dorf gibt es immer im August die Chilbi (Jahrmarkt), wo drei Tage Ausnahmezustand herrscht. Meine Familie hat dort in jahrelanger Tradition immer den Nieblestand. Die Nieble werden auf zwei alten Öfen, die mit Holz befeuert werden im Eisen gebacken, das gibt dem ganzen einen ganz speziellen Geschmack und die Konsistenz ist auch anders als im Haushalts-Elektro-Eisen. Dafür nehmen die Besucher auch oft lange Schlangen und Wartezeiten in Kauf – es lohnt sich!! Das Rezept ist natürlich auch für Haushaltseisen geeignet und die Nieble schmecken auch dort gut – halt nur nicht sooo gut wie vom Holzofen, dafür müsst ihr nächstes Jahr wieder an die Chilbi kommen 🙂

Rezept Niebleteig

8 Eier
200g Zucker
1 Pk. Vanillinzucker
1 Prise Salz
1 Zitrone
2,5 dl Sahne
8dl Milch
800g Mehl
1 Prise Backpulver
1 Schuss Kirsch

Nieble_Zutaten

Schale der Zitrone abreiben und Saft auspressen.

Eier mit Zucker, Vanillinzucker und Salz verrühren bis die Masse hell ist. Saft und Schale der Zitrone unterrühren, Sahne unterrühren, Milch und Mehl unterrühren, Backpulver und Kirsch unterrühren. Den Teig ca. 5 Min weiterrühren sodass er schön geschmeidig ist.

Im Waffeleisen auf die gewünschte Bräune rausbacken.

Nieble_im_Öfeli

Wir bieten die Nieble an mit Puderzucker, Zimt, Apfelmus oder Nutella.

Niebleteig kann auch ohne weiteres eingefroren werden!

Nieble_Hüsli

Zeit – ca. 30 Min für den Teig + rausbacken
Quelle – Familienrezept

Ä Guete, f.

Ein Gedanke zu „Nieble (Waffeln)“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.