Heidelbeermuffins

Ich hatte noch Heidelbeeren übrig und wollte diese verwenden bevor sie im Kühlschrank verschrumpeln. Dieses Rezept habe ich schon öfters gemacht und es gelingt immer. Die Muffins werden schön fluffig und sind nicht soo süss (obwohl ich’s eigentlich süss mag :))

Rezept für 12 Muffins

100g weiche Butter
100g Zucker
1 Pk. Vannillinzucker
1/2 TL Salz
2 Eier
2dl Milch
250g Mehl
2TL Backpulver
200g Heidelbeeren (frisch oder TK je nach Saison)

Ofen auf 180° vorheizen.

Butter, Zucker, Vannillinzucker, Salz und Eier in einer Schüssel rühren bis die Masse schön hell und cremig ist. Dann Milch, Mehl und Backpulverzugeben und alles gut vermengen. Jetzt können die Heidelbeeren in den Teig gegeben werden. Ich mache es allerdings immer so, dass ich einen Klecks Teig in die Förmchen gebe, dann ein paar Heidelbeeren draufgebe, nochmals Teig und obendrauf nochmals Heidelbeeren. Hat den Vorteil, dass nicht alle Heidelbeeren nach unten rutschen und überall ungefähr gleich viele drin sind.
Gegen das Herunterrutschen könnte man die Heidelbeeren sonst auch bemehlen kurz bevor man sie zum Teig gibt, dann halten sie auch besser.

Muffins für ca. 30 Min backen, ev. nach 25 Min Nadelprobe machen.

Heidelbeermuffins_ganz

Zeit – 20Min + 30 Min Backzeit
Quelle – Betty Bossi, Buch „Backstube“

Ä Gutete, f.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *