Fruchtländerli

Im aktuellen Kochheft von Annemarie Wildeisen waren Chrömliklassiker (Keksklassiker) neu interpretiert. Da haben mich einige gleich zum Nachbacken angelacht, unter andrem habe ich diese Fruchtländerli als Variante der klassischen Mailänderli gemacht. Das traditionelle Butterchrömli wird mit Früchten im Teig und Fruchtmarmelade in der Glasur verfeinert.

Rezept für ca. 70 Kekse je nach Grösse der Ausstecher

50g gefriergetrocknete Beeren, ich habe mangels vorhandener Alternativen im Vorratsschrank getrocknete Cranberries genommen

250g Butter, weich
250g Zucker
2 Eier
1 Zitrone
500g Mehl
200g Puderzucker
4EL Johannisbeergelee

Beeren fein hacken und beiseite stellen. Schale der Zitrone abreiben und ebenfalls beiseite stellen.

Butter mit Zucker und 1 Prise Salz vermengen, Eier dazugeben und zu einer sehr hellen Masse aufschlagen. Zitronenabrieb und Beeren unterrühren. Mehl dazugeben und zu einem glatten Teig verkneten.

Teig auf einem Backpapier knapp 1cm dick auswallen und mindestens 1h kühlstellen.

Ofen auf 160° Umluft vorheizen.

Kekse beliebig ausstechen und auf für ca. 15-20Min. backen, anschliessend auskühlen lassen.

Für die Glasur Zitrone auspressen. Puderzucker mit Marmelade und ca. 4EL Zitronensaft glatt rühren und die Kekse damit bestreichen und trocknen lassen.

Zeit – 30 Min. + Back-, Kühl- und Trockenzeit
Quelle – Annemarie Wildeisen’s „Kochen“ 12/2017

Ä Guete, f.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *