Burger mit Rinderpatty

Selbstgemachte und selbstbelegte Burger sind ein Gaumenschmaus – für mich jedenfalls. Der Mäci Burger kann dagegen jedenfalls einpacken und ein Burgerlokal muss schon richtig genial sein damit es mich überzeugen kann 🙂 Generell bin ich beim Essengehen nicht ganz so leicht zu begeistern zugegebenermassen… 🙂 Jedenfalls waren wir letztes Wochenende wieder mal auswärts essen (das tun wir höchst selten) und sind in einem Burgerlokal gelandet. War auch ganz gut der Burger aber zu Hause schmeckts halt doch am Besten, weshalb es dieses Wochenende gleich wieder Burger gab. Weil wir dann doch schnell Hunger hatten hab ich die Burgerbuns nicht selber gemacht, was ich sonst eigentlich schon tue weil damit schmeckts natürlich gleich noch eine Ecke besser! Aber war auch so lecker…

Rezept für 4 Burger

500g Rinderfaschiertes (Hackfleisch) oder Gulaschfleisch zum selber faschieren
1 Zwiebel
etwas frische Petersilie
Salz, Pfeffer, Paprika, wenig Thymian
Olivenöl

4 Burgerbuns
Käse
Salat
Rucola
Tomaten
Gurke
Sour Cream
Avocadodip
Ketchup
und alles was das Burgerherz noch begehrt

Seit ich meine Kitchy habe faschiere ich Fleisch meistens selber (ausser ich bin faul dann lasse ichs bei der Fleischtheke frisch faschieren).

Burger_Faschieren_1

Zwiebel kleinschneiden und in Olivenöl glasig dünsten. Petersilie klein hacken. Faschiertes mit Zwiebel, Petersilie und Gewürzen gut vermengen und ca. 5 Min. „kneten“.

Burger_Zutaten

Burger_Masse

Ofen auf Grillstufe 200° vorheizen.
Masse in vier Teile aufteilen, mit nassen Händen erst Kugeln formen und dann flachdrücken dass schöne „Patties“ entstehen.

Burger_Patties

Olivenöl in Pfanne erhitzen und Patties beidseitig bei mittelhoher Hitze je ca. 4 Min anbraten.

Inzwischen Brötchen aufschneiden und im Backrohr die Innenseiten etwas anbräunen damit sie knusprig werden.

Patties nach Wunsch mit Käse belegen und diesen im Backrohr auf der Grillstufe schmelzen.

Burger ganz nach eigenen Vorlieben zusammenbauen 🙂

Burger_Teller_Zutaten

Wir machen immer diese Ofenkartoffeln als „Pommes“ dazu.

Zeit – ca. 35 Min.
Quelle – Eigenkreation

Ä Guete, f.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *