Sous-vide Rinderfilet asiatisch

Letzte Woche war die neue Betty Bossi Zeitschrift im Briefkasten, prall gefüllt mit vielen tollen rezepten. Besonders angetan hatte es mir das „Filet Wellington 2.0“, das wollte ich am Wochenende unbedingt gleich ausprobieren. Im Rezept werden dazu Pilze und Federkohlgemüse serviert. Ich habe noch ein paar Quetschkartoffeln als Sättigungsbeilage dazu gemacht. Hat herrlich geschmeckt, sogar die bessere Hälfte hat geschwärmt, obwohl er neuem und vor allem asiatisch angehauchtem sonst nicht so offen gegenübersteht 🙂

Rezept für 2 Personen

2 Rinderfiletmedaillons ca. 300-400g je nach Hunger
100g Blätterteig
etwas Eigelb
200g Federkohl (Grünkohl)
1 Zwiebel
150g Seidenausternpilze, ev. gemischt mit Kräuterseitlingen oder Shiitake
1 Knoblauchzehe
8 EL Sojasauce
8 EL Wasser
50g Granatapfelkerne
250g kleine Kartoffeln
Olivenöl
Salz, Pfeffer, Paprika

Wasser in einem grossen Topf auf eine Temperatur von ca. 55-60° erwärmen und diese halten.

Fleisch mit Pfeffer bestreuen und mit Olivenöl einreiben. So vakuumieren und für ca. 1.5-2h im Wasserbad von 55-60° ziehen lassen. Ich habe eine ganz einfaches, günstiges Vakuumiersystem mit einer Pumpe, man braucht dazu spezielle „Tiefkühlbeutel“, mit der Pumpe wird die Luft aus diesen entzogen, funktioniert gut und ist nicht so teuer wie ein Vakuumiergerät.

filet_asiatisch_zutaten

Backofen auf 180° aufheizen. Kartoffeln mit Salz, Pfeffer, Paprika würzen und mit Olivenöl einreiben. Auf ein Backblech geben und mit Alufolie abdecken. Für ca. 45Min. backen.

filet_asiatisch_kartoffeln

Kartoffeln herausnehmen, leicht andrücken, Ofentemperatur auf 200° erhöhen und nochmals für 15 Min. ohne Alufolie fertig backen.

Aus dem Blätterteig Motive ausstechen (Sterne, Blätter, Herzen…), mit Ei bepinseln und für ca. 10 Min bei 200° backen.

Pilze putzen und mit klein geschnittenem Knoblauch in Olivenöl anbraten. Herausnehmen und mit Salz / Pfeffer würzen. Sojasauce und Wasser in der Pfanne aufkochen und auf ca. die Hälfte einkochen lassen.

Federkohl rüsten und waschen, für ca. 2 Min. in Salzwasser blanchieren, danach abgiessen, kalt abspülen und trockentupfen.

filet_asiatisch_herd1

Zwiebel klein hacken, in Olivenöl glasig braten. Federkohl dazu geben, mit Salz / Pfeffer würzen und kurz mitbraten. Dann nur noch warmhalten.

filet_asiatisch_herd2

Pilze und Granatapfelkerne zur Sojasauce geben, warm halten.

Fleisch aus dem Vakuumbeutel nehmen, trockentupfen und auf beiden Seiten ca. 1,5 Min scharf anbraten.

Alles gemeinsam anrichten.

filet_asiatisch_teller_oben

Zeit – Ca. 2h
Quelle – etwas variiert nach Betty Bossi Zeitschrift Nov./Dez. 2016

Ä Guete, f.

2 Gedanken zu „Sous-vide Rinderfilet asiatisch“

Schreibe einen Kommentar zu Fabienne Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.